Unternehmensberatung im Handel

Ob stationärer Handel, Multi-Channel, reiner Onlinehandel oder Marktplatz: für Handelsunternehmen ist eine starke und personalisierte Ausrichtung auf die Kunden, Differenzierung zu den direkten Wettbewerbern und das besondere Einkaufserlebnis ausschlaggebend, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Weitere Publikationen

 

Optimierungen in Einkauf & Supply Chain Management steigern die Profitabilität im Handel

Effiziente Prozesse, eine klar strukturierte Sortimentsplanung, Flexibilität im Category Management und marktgerechte Einkaufspreise sind von besonderer Bedeutung, um mit den sich wandelnden Bedürfnissen der Kunden Schritt zu halten. Erfahren Sie, wie wir als Expert:innen mit langjähriger Erfahrung in der Unternehmensberatung im Handel dabei unterstützen können.

Unsere 20-jährige Beratungserfahrung im Handel bei über 70 internationalen Kunden reicht von Food und Non-Food für Marken und Eigenmarken bis hin zu Bedarfen im indirekten Einkauf („Goods not for Resale“).

Verschiedene Produkte, ähnliche Herausforderungen!

Durch unsere weitreichende Kompetenz in der Einkaufsberatung und im Supply Chain Management können wir Potenziale in der Lieferkette schnell erkennen und Prozesse verbessern. Ihr Ergebnis wird dadurch maßgeblich gesteigert – daran lassen wir uns messen.

So unterschiedlich die angebotenen Produkte und die Rolle, die sie im Alltag der Konsumenten spielen, auch sind – viele Handelsunternehmen stehen in der Beschaffung und im Management der Lieferkette vor ähnlichen Herausforderungen. Das beobachten wir als Expert:innen für die Beratung im Handel immer wieder.

Whitepaper: Lieferkettengesetz

Es ist beschlossene Sache. Am 1. Januar 2023 tritt das neue Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) in Kraft. Das Gesetz fordert von deutschen Unternehmen die Umsetzung weitreichender Maßnahmen zum Schutz von Menschenrechten und Umweltstandards entlang globaler Wertschöpfungs- bzw. Lieferketten. Unklar ist allerdings, wie genau Firmen das angehen sollen.

Um mehr zu dem Thema zu erfahren, laden Sie unser kostenloses Whitepaper herunter.

Zum Whitepaper

Wobei wir Ihnen sonst noch weiterhelfen können

Category Management: Überzeugende Sortimentsgestaltung

 

Strategisch aufgebaute Sortimente sind im Handel entscheidend, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren und Kunden zu binden. Mit unseren erprobten Optimierungsansätzen im Category Management unterstützen wir Sie darin, mit einer ganzheitlichen Gestaltung Ihres Angebots Kunden zu überzeugen und den Wert des Durchschnittsbons zu erhöhen.

 

 

Erfahren Sie mehr

Markenverhandlungen erfolgreich gestalten

Basis erfolgreicher Markenverhandlungen ist die professionelle Vorbereitung. Dazu zählen die tiefgreifende Lieferantenanalyse und Berechnung der Potenziale ebenso wie die Auswahl der Verhandlungsstrategie und -hebel sowie das Setzen eines Maximal- und Minimalziels. Wir geben Ihren Einkäufer:innen ein erprobtes Toolset an die Hand und unterstützen mit Trainings, um künftig optimal vorbereitet in Jahresgespräche zu gehen und die Ergebnisse nachhaltig zu verbessern.

 

Mehr zum Thema Markenverhandlung

Eigenmarken: Die Rentabilität sicherstellen

Eigenmarken sind ein herausforderndes Feld für Einkäufer. Einerseits müssen sie günstiger sein als Markenprodukte, andererseits aber auch Qualitätserwartungen erfüllen, um Kunden zu überzeugen. Für die Händler gilt: Eigenmarken müssen die durchschnittliche Abgangsmarge des Unternehmens erhöhen. Aus diesen Gründen ist das Sourcing von Private Labels ein elementarer Bestandteil der heutigen Einkaufsfunktion.

Um alle Anforderungen zu erfüllen, unterstützen wir Ihren Einkauf:

  • Bei der Standardisierung und Spezifikation
  • In der Vorbereitung und Realisierung von (Online-)Auktionen
  • Bei der Qualifikation und Weiterentwicklung von Lieferanten
  • In der Prozessoptimierung

 

Wissenstransfer ist dabei sowohl durch gezielte Weiterbildung im Einkauf als auch durch Training on the Job durch das gemeinsame Arbeiten mit unseren Expert:innen möglich.

 

Referenzcase: Internationale Bündelung von Eigenmarken im Handel

 

Beschaffung in Asien: Weltweit vernetzt mit den geeigneten Partnern

Die richtige Auswahl von Lieferanten und Beschaffungswegen kann zu einem deutlichen Wettbewerbsvorteil führen. Uneinheitliche Standards, politische und rechtliche Unterschiede sowie Kommunikationsbarrieren können die Erschließung globaler Beschaffungsmärkte jedoch erschweren, insbesondere wenn Sourcing-Aktivitäten in Asien von Europa aus gesteuert werden.

Mit unserem Standort in Shanghai unterstützen wir Sie dabei, asiatische Beschaffungsmärkte zu erschließen, geeignete Lieferanten zu identifizieren und stabile Lieferketten aufzubauen. Ziel ist es, Ihre Einkaufskosten bei einer gleichbleibenden Produktqualität zu senken.

 

 

Mehr zum Thema Beschaffung in Asien

Der Trend zur Nachhaltigkeit in der Mode steigt

Nachhaltigkeit gewinnt in der Textilindustrie zunehmend an Bedeutung und der Umsatz mit ökologisch und fair produzierter Mode nimmt zu. Darüber hinaus verpflichtet das geplante Lieferkettengesetz Unternehmen künftig dazu, Umwelt- und Menschenrechtsstandards einzuhalten.

Um die Herkunft von Textilien aus umwelt– und sozialverträglicher Herstellung nachzuweisen, gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Textilsiegel.

 

Einkäufer stellt das vor die Herausforderung, den Überblick über Prüfzeichen, geprüfte Zulieferer und Abläufe zu behalten. Wir unterstützen Sie dabei, Transparenz über die Textilsiegel und deren Bedeutung zu schaffen und geeignete Textilsiegel für Ihren Einkauf zu identifizieren. Dabei berücksichtigen wir neben der Erfüllung der Nachhaltigkeitsaspekte auch Qualitätsanforderungen und Kosten.

 

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

PROCUREMENT: LET’S GET REAL!

Unsere Experten zum Thema Markenverhandlung

Goods not for Resale: Indirekte Bedarfe erfolgreich managen

Indirekte Bedarfe – oder „Goods not for Resale“ wie Shopgestaltung, Marketing, IT oder Facility Management – werden häufig von den Fachabteilungen ohne Einbindung der professionellen Einkäufer:innen beschafft. Die Folge: Ohne die einkäuferische Expertise wird zu teuer und oft auch zu viel gekauft – gerade wenn die Fachabteilungen dezentralisiert arbeiten. So sinkt die Profitabilität.

Einen generellen Überblick über das Themenfeld Indirekte Bedarfe erhalten Sie auf unseren Expertiseseiten zum Thema.

In über 20 Jahren Erfahrung hat INVERTO die Beschaffung indirekter Bedarfe in zahlreichen Handelsunternehmen optimiert. Eine besondere Rolle spielt dabei in den meisten Projekten der Ladenbau, denn die Shops sind die unmittelbaren Touchpoints der Kunden, sie transportieren Markencharakter, Image und Wertigkeit.

Erfahren Sie darüber hinaus mehr über die Beschaffung weiterer indirekter Bedarfe.

Digitalisierung des Einkaufens: Druck durch die großen Onlinehändler

Schon seit einigen Jahren spüren Handelsunternehmen massiven Veränderungsdruck durch die großen Onlinehändler. Doch während Konsumenten selbstverständlich mit Handy, Tablet oder dem heimischen Computer shoppen, blieb im professionellen Einkauf lange alles so, wie es war: Beschafft wurde per Telefon, Fax und anhand von Listen.

Die Corona-Pandemie zwingt nun Handelsunternehmen aller Branchen dazu, den digitalen Wandel im eigenen Haus zu forcieren. Unsere Digitalisierungsexpert:innen unterstützen Sie dabei. Erfahren Sie auf unseren Expertiseseiten zur Digitalisierung, wie wir Sie bei der digitalen Transformation Ihres Einkaufs begleiten.

 

Zentrale Rolle: Nachhaltigkeitsziele im Handel

Kunden wollen sie, die Politik verabschiedet Gesetze für sie, der lange vernachlässigte Schutz von Klima, Umwelt und Menschenrechten erfordert sie: Nachhaltigkeit ist eine der drängenden Aufgaben unserer Zeit.

Als Unternehmensberatung für den Handel mit Spezialisierung in Einkauf und Lieferketten wissen wir, dass der Beschaffung bei der Realisierung von Nachhaltigkeitszielen eine zentrale Rolle zukommt. Welche Rahmenbedingungen Unternehmen schaffen müssen, damit ihr Einkauf dieser Rolle gerecht wird, erfahren Sie hier.

Ausgewählte Kunden aus dem Handel

Referenzen aus der Handelsbranche

Unsere Handelsexperten

Rudolf Trettenbrein

Managing Director

contact@inverto.com Kontakt

Michael Strohschneider

Principal

michael.strohschneider@inverto.com Kontakt