Indirect Spend Optimierung

Mit ganzheitlichen Konzepten wirkungsvolle und nachhaltige Einsparungen im Einkauf indirekter Bedarfe realisieren.

Indirect Spend Publikationen

 

Potenziale im Indirect Spend heben

Der Einkauf indirekter Bedarfe gehört in vielen Unternehmen zu den größten Ausgabepositionen. In Abhängigkeit von der Industrie liegt sein Anteil bei 20 bis 30 Prozent des gesamten Einkaufsvolumens. Zum Indirect Spend zählen alle für den laufenden Geschäftsbetrieb benötigten Dienstleistungen, Investitionsgüter und Verbrauchsmaterialien, die nicht direkt in den Wertschöpfungsprozess eines Unternehmens einfließen. So unter anderem Services und indirekte Materialien für die Fachabteilungen, wie IT- und Telekommunikationsausgaben, Logistik, Facility Management oder Entsorgung.

Unsere Erfahrung aus über 2.500 Optimierungsprojekten im Indirect Spend zeigt ein hohes, oft unterschätztes Einsparungspotenzial. Bei dem Ziel die Kosten im Unternehmen nachhaltig zu senken, wird der indirekte Einkauf häufig vernachlässigt, da die zahlreichen Ausgabenposten intransparent sind und die Beschaffung dieser Bedarfe selten strukturiert aufgestellt ist. Dabei wirkt sich eine Optimierung des indirekten Einkaufs spürbar und häufig sehr kurzfristig auf das Jahresergebnis aus: Durch eine strukturierte Beschaffung indirekter Bedarfe können Kosteneinsparungen zwischen 10 bis 20 Prozent erzielt werden.

Whitepaper: Einkaufsoptimierung indirekter Bedarfe

In unserem Whitepaper erfahren Sie innovative Lösungsansätze, mit denen Sie Einsparpotenziale im indirekten Einkauf realisieren können. Zudem erläutern wir, welche Grundlagen beachtet werden müssen, um den unternehmens- und abteilungsübergreifenden Rückhalt für eine Optimierung des Indirect Spend sicherzustellen.

Whitepaper kostenfrei downloaden

Herausforderungen, Konzepte & Ansätze

Im indirekten Einkauf liegt die Herausforderung meist in der dezentralen Organisation. Einkaufsprozesse werden häufig aus den einzelnen Fachabteilungen heraus gesteuert und nicht zentral über den Einkauf abgewickelt (Maverick Buying).

Unser Anspruch: Mehr als reine Kostenreduzierungen

Wir unterstützen Sie bei der Analyse Ihrer Bedarfe, schaffen Transparenz und entwickeln eine klare Bedarfsstruktur. In enger Abstimmung mit den internen Bedarfsträgern und Stakeholdern beraten wir Sie beim Demand Management und implementieren standardisierte, nachhaltige Prozesse unter Berücksichtigung möglicher digitaler Procurement Anwendungen. Wir erarbeiten ganzheitliche und nachhaltige Konzepte, um den langfristigen Erfolg zu sichern. In individuellen Trainings werden die erarbeiteten Lösungen gefestigt.

Auch bei der operativen Beschaffung durch Bündelung und Nachverhandlung mit Lieferanten können wir Sie unterstützen. Im Rahmen unserer Beratung ist dabei der Einsatz anspruchsvollerer Methoden wie Respezifikation oder Tail-end Management ebenso möglich.

Erfahren Sie, wie wir Sie mit effektiven Lösungen unterstützen können. Erfahren Sie außerdem mehr zum Thema Rohstoffeinkauf.


Der indirekte Einkauf bietet signifikante Einsparpotenziale. Mit Demand und Tail-end Spend Management ist es möglich, unternehmensübergreifend die nötige Transparenz und Kontrolle in diesem zu schaffen.

Halûk Sagol, Associate Director, INVERTO – a BCG Company

Fokusthemen im indirekten Einkauf

IT-Bedarfe wandeln sich im Zuge der digitalen Transformation rasant. Die sichere und schnelle Bereitstellung großer Datenmengen, innovativer Applikationen und neuer virtueller Dienste stellt nicht nur das IT-Management vor große Herausforderungen. Auch das Skill-Set der Einkäufer muss sich ständig weiterentwickeln. Dazu sollte der Einkauf frühzeitig in die Prozesse eingebunden werden.
 
Die Optimierung des IT-Einkaufs lohnt sich in zweierlei Hinsicht: bei der Kostenreduzierung von Hard- und Software sowie bei der effizienten Beschaffung von IT-Services. Dank unserer Expertise können wir Sie dabei unterstützen und trotz der Marktmacht einiger Hersteller, durch individuelle Service- und Preismodelle optimale Konditionen erzielen.

Bau- und Facility Management werden derzeit von zwei zentralen Themen geprägt: Materialknappheit und Nachhaltigkeit. Der anhaltende Bauboom und die Pandemie führen aufgrund von Versorgungsenfpässen zu steigenden Preisen für Baustoffe. Mit einem aktiven Risikomanagement, der Erschließung neuer Beschaffungsmärkte und Materialsubstitution können Sie Preisaufschlägen entgegenwirken.
 
Neben klassischen Ansätzen, wie dem Outsourcing von Facility Management oder der Einführung integrierter Facility Management Konzepte (IFM), beraten wir Sie auch gerne dabei, das Thema Nachhaltigkeit im Facility Management strategisch voranzutreiben.

Da produzierende Unternehmen sich verstärkt auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, erhöht sich die Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen. Als Folge dieser Entwicklung ist der Dienstleistungseinkauf zu einem wichtigen Erfolgsfaktor für Unternehmen geworden.
 
Durch unsere weitreichende Projekterfahrung verfügen wir über einen umfassenden Marktüberblick und Preis-Benchmarks in allen Warengruppen. Gemeinsam mit Ihnen sorgen wir für Transparenz und etablieren Best-Practice Strategien für den Dienstleistungseinkauf in Verpackung und Logistik, Reise- & Flottenmanagement, HR und Marketing.

 

Ihre Experten im indirekten Einkauf

Kiran Mazumdar

Senior Advisor

contact@inverto.com Kontakt

Halûk Sagol

Associate Director

haluk.sagol@inverto.com Kontakt

Insights aus der indirekten Beschaffung

Indirekter Einkauf

Technik & Einkauf : Bloß keine Halbheiten!

Die Nachhaltigkeit vieler Unternehmen entscheidet sich in der Lieferkette. Transparenz und klare Zielsetzungen sind das A und O in einem ESG-orientierten Einkauf. Die Mindeststandards sind entlang aller Stufen der Wertschöpfungsketten einzuhalten.

Whitepaper

Demand & Tail-end Management

Indirect Spend Whitepaper 2021: Herausforderungen, unterschätzte Potenziale und Chancen

Pressespiegel

Budgets intelligent verwalten

Fachabteilungen genießen beim Thema Geld oft große Freiheiten: Doch wofür wird das Geld wirklich ausgegeben?