Vorausschauendes Risikomanagement

 

Potenzielle Insolvenzen von Lieferanten früh zu erkennen, kann Unternehmen viel Geld und Stress ersparen. Das vorherzusehen, ist möglich, wenn Firmen früh genug ansetzen und Maßnahmen proaktiv ergreifen, wie ein Beispiel aus dem Maschinenbau zeigt.

Dass Lieferanten in die Insolvenz rutschen, galt für viele Unternehmen lange als theoretisches Risiko. Transparenz über die Lieferanten und Frühwarnsysteme, die bei den ersten Problemen Alarm schlagen, gab und gibt es noch viel zu selten. Die Coronapandemie hat vielen Firmen vor Augen geführt, dass das Insolvenzrisiko durchaus real ist – und in den kommenden Monaten zu enormen Umsatzeinbrüchen und Wettbewerbsnachteilen führen kann.

Mit der Sorge um künftige Engpässe, Produktionsausfälle und damit verbundene Umsatzeinbußen hat im vergangenen Jahr auch ein großer deutscher Maschinenbauer ein Projekt
zur Risikoprävention gestartet. Lange war das Risikomanagement nur eines von vielen Themen, was typisch für viele Mittelständler ist.

Projektbericht im aktuellen Kundenmagazin

Den gesamten Case finden Sie in unserer aktueller aktuellen Magazinausgabe. Unser Experte Jaymin Patel berichtet über die verschiedenen Blickwinkel, welche notwendig sind um eine umfangreiche Risikoabschätzung von Lieferanten zu erhalten. Zu dem berichtet er detailliert über die vier Schritte des Projektes:

  • Schritt 1: Daten sammeln und erfassen
  • Schritt 2: Insolvenzrisiko erfassen
  • Schritt 3: Die Alarmzeichen früher erkennen
  • Schritt 4: Einführung eines kontinuierlichen Monitorings

 

Magazin kostenfrei downloaden

SMI Kundenmagazin 02/2021: PROFESSIONELLES RISIKOMANAGEMENT – Gefahren voraussehen und navigieren“:

  • Professionelles Risikomanagement: Schonungslos analysieren und aktive entgegensteuern
  • Vorausschauendes Risikomanagement: Reagieren, bevor die Ampel auf rot springt
  • Risiko-Management Tools: Experteninterview mit Heiko Schwarz, CEO des Start-ups riskmethods
  • Lieferkettengesetz: Licht ins Dunkel bringen
  • Lead Times: Stabilität und Zuverlässigkeit sind oberstes Gebot
  • Lead Times: Experteninterview mit Henning Körner, Global Strategic Lead Buyer Supply Chain Management
  • Private Equity: Klare Ziele und professionelle Methoden
  • People @ INVERTO: INVERTO Büro Großbritannien

Hier können Sie das Magazin kostenfrei downloaden:


Über den Autor:

Jaymin Patel:

Jaymin Patel ist Senior Project Manager bei der INVERTO GmbH in Köln und Mitglied im Competence Center Automotive & Industrial Goods. Er ist Experte für Risikomanagement und Cost-Engineering und unterstützt Unternehmen im Maschinenbau und in der Automobil-Zulieferindustrie.

Jaymin Patel

Senior Project Manager I INVERTO Cologne

Jaymin.Patel@inverto.com Kontakt