Risikomanagement-Prozesse in Einkauf und Lieferkette aufbauen

Von Hafenschließungen, über Corona, bis hin zur Krise auf dem Halbleitermarkt: Strukturiertes Risikomanagement kann Krisen nicht verhindern, aber für gut durchdachte Lösungen sorgen. Durch Transparenz in der Lieferkette und fertige Notfallpläne bleiben Unternehmen handlungsfähig.

 

 

Flexible Supply Chain und langfristige Versorgungssicherheit

Risikomanagement war lange Zeit ein sehr abstrakter Begriff. Doch jüngste Beispiele im Rahmen der Coronapandemie haben gezeigt, wie schnell globale und weit verzweigte Lieferketten aus dem Lot geraten können. Neue Anforderungen, wie zum Beispiel durch das Lieferkettengesetz verstärken die Unsicherheit weiter.

Ein gutes Risikomanagement hilft, Risiken frühzeitig zu erkennen und mit Alternativplänen gegenzusteuern. Dabei ist es kaum möglich, Risiken gänzlich zu vermeiden, denn sie gehören zum unternehmerischen Handeln dazu. Es bedeutet, Risiken proaktiv zu erkennen und schnell zu reagieren. Hierfür benötigen Unternehmen ein Frühwarnsystem, das alle Ebenen der eigenen Supply Chain einschließt. Wir unterstützen Sie dabei, den Risikomanagement-Prozess in Ihrem Unternehmen zu professionalisieren und effektive Maßnahmen zu implementieren.

 

 

Kontakt aufnehmen

Risikomanagement Whitepaper

Wir haben Entscheider aus dem Einkauf zu ihren derzeitigen Ansätzen im Risikomanagement befragt. Das Ergebnis: Zwar werden Risiken im Vergleich zum Vorjahr deutlich systematischer und digitaler gemanagt, Optimierungspotenzial besteht jedoch weiterhin hinsichtlich professioneller Methoden und digitaler Hilfsmittel, um kurzfristiger agieren zu können. Erfahren Sie mehr im aktuellen Whitepaper

Zum Whitepaper

Unsere Leistungsmodule zur Optimierung des Risikomanagements im Einkauf

In vielen Unternehmen sind die Potenziale eines aktiven und strategischen Risikomanagements noch nicht ausreichend umgesetzt. Wir helfen Ihnen bei der Identifikation und Implementierung eines professionellen Risikomanagements.

Nach einem Performance-Check entwickeln wir zusammen mit den Verantwortlichen aus Ihrem Unternehmen die notwendigen Prozesse und Vorgehensweisen. Dazu zählen langfristige Präventivmaßnahmen und die Implementierung eines modernen Reporting-Systems zum proaktiven Risikomanagement. Daneben können wir Sie auch bei der Ergreifung kurzfristiger Maßnahmen zur Risikominimierung unterstützen.

 

Wie gehen wir beim Risikomanagement vor?

Wir analysieren den aktuellen Beitrag Ihrer Einkaufsfunktion zur Minimierung von Risiken. Auf Basis der Ergebnisse leiten wir konkrete Maßnahmen zur Performancesteigerung ab, um Ihren Einkauf zu einem starken Partner innerhalb Ihrer Gesamtorganisation zu positionieren. Der Risikomanagement-Performance-Check bildet zudem die Grundlage für die strategische Entwicklung und Umsetzung von wirksamen Optimierungsprogrammen im Risikomanagement.

Wir identifizieren Schwachstellen in Ihrer Supply Chain, indem wir Transparenz über Ihre Bestandslieferanten schaffen und Ihnen Tools an die Hand geben, mit denen Sie Insolvenzrisiken Ihrer Lieferanten frühzeitig erkennen. Hierbei verlassen wir uns nicht ausschließlich auf Selbstauskünfte sondern beziehen verschiedene Datenquellen in die Betrachtung mit ein. Anhand der erhobenen Daten schätzen wir das Insolvenzrisiko für jeden einzelnen Lieferanten  ein und ordnen Sie in Risikolevels ein.

Auf Basis des Supplier-Health-Checks konzipieren und implementieren wir für Sie ein individuell zugeschnittenes Supplier Risk Management System, damit Sie Ausfallrisiken künftig minimieren können. Das System gewährleistet regelmäßige Lieferantenbewertungen und verfügt über Früherkennungsmechanismen. Zudem definieren wir hierin konkrete Maßnahmenpläne für jedes Risikolevel.

Wir analysieren, welche Warengruppen in Ihrem Unternehmen besonders risikoanfällig sind und in welchen Bereichen Ausfälle unbedingt vermieden werden sollten. Anhand dessen priorisieren und erstellen wir im Anschluss Beschaffungsstrategien für die einzelnen Warengruppen, mit denen Sie Versorgungsrisiken auf ein Minimum beschränken können. Gemeinsam mit Ihnen identifizieren wir im Anschluss die relevanten Beschaffungsmärkte und Lieferanten und führen Ausschreibungen und Verhandlungen durch. Im Ergebnis verfügen Sie über eine restrukturierte Lieferantenbasis und einen nachhaltig optimierten Einkauf.

Egal wie reif ihr Risikomanagement bereits ist, unvorhergesehene Ereignisse können einen trotzdem immer wieder treffen. Wir unterstützen Sie im akuten Risikofall mit unserer langjährigen Erfahrung und Überblick über die Lieferantenmärkte. So helfen wir zum Beispiel, kurzfristig Alternativlieferanten zu finden oder Preisrisiken abzufedern. Außerdem unterstützen wir Sie gerne mit leistungsstarken Maßnahmenpaketen im Falle einer Lieferanteninsolvenz.

Als Best-in-class Lösung implementieren wir einen Risk Control Tower, der alle relevanten Kennzahlen und Informationen bündelt und sie veranschaulicht. Wir unterstützen Sie bei der Konzeption und dabei, cross-funktional alle relevanten Fachbereiche sowie die Geschäftsleitung hieran anzubinden, damit alle Beteiligten jederzeit über aktuelle Informationen verfügen.

Wir schulen Ihre Mitarbeiter im Einkauf mit individuellen Trainings, in denen neben Best Practice-Ansätzen spezifische Unternehmenslösungen und Maßnahmen vermittelt werden. Dadurch können Sie die Erkennung und präventive Abwehr von Risiken nachhaltig in Ihrem Unternehmen etablieren.

 

Unsere Experten im Risikomanagement

Stefan Benett

Managing Director

contact@inverto.com Kontakt

Philipp Mall

Managing Director

philipp.mall@inverto.com Kontakt

Insights aus dem Risikomanagement

Risikomanagement

Vorausschauendes Risikomanagement: Reagieren, bevor die Ampel...

Risiken vorherzusehen, ist möglich, wenn Firmen früh genug ansetzen und Maßnahmen proaktiv ergreifen, wie ein Beispiel aus dem Maschinenbau zeigt.

Risikomanagement

Private Equity Studie: Alle Hebel in Bewegung

Ein genauer Blick offenbart, dass im Einkauf längst nicht alle Potenziale ausgeschöpft werden.

Risikomanagement

Lieferkettengesetz: „Licht ins Dunkel bringen“

Fest steht bisher eigentlich nur, wann das Lieferkettengesetz kommen soll. In welchem Umfang Unternehmen es umsetzen müssen, bleibt vielen ein Rätsel.