Neuausrichtung des Einkaufs einer Fluggesellschaft

Unser Kunde ist eine Airline, die unter dem starken Preiswettbewerb der Branche leidet. Um in die Gewinn-zone zurückzukehren initiierte das Unternehmen ein umfangreiches Kostensenkungsprogramm in drei Jahren sollten die Kosten um insgesamt 15 Prozent gesenkt werden.

Zielsetzung

Die Einkaufsfunktion der Fluggesellschaft verantwortet die indirekten Warengruppen, die ca. 1/3 des gesamten Einkaufsvolumens ausmacht. Die Fachbereiche Airport, Operations und Maintenance kauften eigenständig ein. Ziel unseres gemeinsamen Projektes war es, den Einkauf zu professionalisieren und über alle Bereiche hinweg Einsparungen zu erzielen. Wir haben unseren Kunden hierbei über ein Jahr hinweg unterstützt.

 

Vorgehensweise

Konsequentes Demand Management und Qualifizierung der Mitarbeiter:innen:

Aufgrund des hohen Ergebnisdruck stellten wir gemeinsam mit dem Einkauf Hypothesen für Einsparpotentiale auf. Im Rahmen von Workshops identifizierten wir mit den Fachbereichen Initiativen, in denen „Quick Wins“ realisiert werden konnten, die direkt auf das Jahresergebnis einzahlten. Die Liste der abgestimmten Initiativen wuchs kontinuierlich und damit auch die Savings-Pipeline. Wesentliche Hebel waren Kostentransparenz sowie konsequente Vermeidung von Überspezifikation und ineffizienten Prozessen.

Durch die aktive Rolle des Einkaufs und zusätzliche Kapazität an professioneller Einkaufskompetenz wurden gemeinsam mit den Fachbereichen schnell erfolgreiche Leuchtturm-Initiativen umgesetzt.

Im Rahmen von Demand Management erfassten wir zunächst die tatsächlich benötigten Anforderungen und erstellten neue Spezifikationen für einen Großteil der eingekauften Bedarfe. Wir beantworten z.B. die Frage, wie der Gepäckermittlungsprozess weiter automatisiert werden kann und welches Service Center je nach Kundenanliegen am besten eingesetzt wird.

Anhand dieser Spezifikationen führten wir im Anschluss für einige Warengruppen klassische Ausschreibungen und Verhandlungen durch. Für einen großen Teil der Bedarfe, z.B. bei den Crew Hotels, setzten wir auf die Vorteile von Auktionen, um hierüber bessere Konditionen zu erzielen.

Im Bereich Ground Operations lag die Herausforderung darin, trotz steigender Lohnkosten am Markt Einsparungen zu erzielen. Wir starteten zunächst damit im Rahmen von Lieferantenworkshops und Marktanalysen Transparenz über die Kostenstrukturen der Anbieter zu erreichen. Wir führten umfangreiche Target Costing Analysen durch, in denen wir alle einzelnen Kostenbestandteile ermittelten, um weitere Optimierungspotenziale zu identifizieren.

Für die Bedarfe im Bereich Maintenance erarbeiteten wir mit dem Kundenteam neue standardisierte Einkaufsprozesse, um z.B. den manuellen Aufwand bei der Ersatzteil-Beschaffung durch konsequente Nutzung von Online-Plattformen für Ausschreibungen und Bestellprozesse zu reduzieren.

Um die neuen Methoden und Tools nachhaltig im Unternehmen zu verankern, führten wir parallel ein umfangreiches Coaching- und Trainingsprogramm durch, an dem nicht nur die Einkäufer:innen, sondern auch die Verantwortlichen aus den anderen einkaufenden Fachbereichen teilnahmen.

Die Trainings wurden durch unser INVERTO Trainings Center durchgeführt. Die Grundlagen des Strategischen Einkaufsprozess und Category Management wurden aufgefrischt und Know-how zur Lieferantenrecherche sowie ein professionelles Ausschreibungsmanagement vermittelt.

Den Einkäufer:innen wurde darüber hinaus eine umfangreiche Procurement Tool Box mit Methoden entlang des Einkaufsprozesses an die Hand gegeben. Der Bereich Supplier Performance Management wurde neu etabliert und professionelle Strukturen für Lieferantenmanagement eingeführt.

Eine neue, gemeinsame Savings Pipeline und ein übergreifender Einkaufskalender haben dazu beitragen, dass künftig die Zusammenarbeit zwischen den Einkaufsbereichen wesentlich und nachhaltig gestärkt wurde. So konnte nicht zuletzt durch den Einkauf die Trendwende im Unternehmen, trotz hohen Preisdrucks profitabel zu wirtschaften, herbeigeführt werden.

 

 

 

Ergebnisse

  • Ansehen des Einkaufs als Werttreiber im Unternehmen gesteigert
  • Einsparung eines mehrstelligen Mio. Betrag – Einsparziele um >25 Prozent übertroffen
  • Transparenz über Kostenstruktur durch Verbesserung der cross-funktionalen Zusammenarbeit
  • Verschlankung der operativen Einkaufsprozesse
  • Einführung von Demand Management Prozessen und Lieferantenmanagement
  • Weiterentwicklung des Einkaufs durch Einführung neuer Methoden und Trainings

 

Lernen Sie unseren Experten kennen

Kiran Mazumdar

Managing Director

kiran.mazumdar@inverto.com Kontakt

Insights aus dem Logistiksektor

Transport und Infrastruktur

Liefersicherheit steht im Vordergrund

Liefersicherheit und zuverlässige Transporte werden aufgrund der Coronakrise wichtiger denn je.

Transport und Infrastruktur

Der Brexit kommt – dieses Mal endgültig

Unternehmen sehen sich erneut gefordert, Szenarien für unterschiedliche Ergebnisse zu entwickeln

Transport und Infrastruktur

Neue Incoterms präzisieren Regeln

Neue Incoterms sollen die bisherigen Regeln ergänzen und den Umgang vereinfachen.