Telefonnummer

+49 221 485 687 0

Suche

Sprache wählen

deDeutsch
Headergrafik

Lead Times Studie: Risiken innerhalb
der Supply Chain & Potentiale der neuen Seidenstraße

Rund 40 Führungskräfte aus den Bereichen Supply Chain Management und Logistik wurden im Zuge der INVERTO Lead Times Studie befragt, welche Prioritäten sie derzeit in ihren Lieferketten und Bezugswegen setzen, welche Faktoren ihre Durchlaufzeiten stark beeinflussen und inwieweit die Nutzung der „Neuen Seidenstraße“ für Sie in Frage kommt.

Welche Risiken bestehen innerhalb der Supply Chain?

Nur 26% der Unternehmen sehen das Risiko eines Lieferausfalls als kritisch. Das Risiko verlängerter Lead Times bzw. Vorlaufzeiten, wird hingegen von mehr als 40% der Befragten als hoch eingestuft. Im Rahmen (geo)politischer Entwicklung stellen insbesondere Zollkonflikte das Hauptrisiko für Verzögerungen der Lead Times dar.
Die detaillierten Ergebnisse der Studie sowie Handlungsempfehlungen erhalten Sie in der INVERTO Lead Times Studie.

Studie kostenfrei downloaden

 

Bezugswege und Vorlaufzeiten

Unternehmen mit einem Jahresumsatz größer € 1 Mrd. konzentrieren sich bei der Beschaffung aus Fernost auf wenige Länder, während kleinere Firmen häufig auf Handelspartner aus unterschiedlichen Ländern zurückgreifen.

Für den Großteil der befragten Unternehmen sind die Kosten das wichtigste Argument für die Wahl der Transportmittel. Nur ein Drittel legt ihren Fokus auf Lead Times.

Mechanismen zur Risikominimierung

Die meisten befragten Unternehmen bauen Sicherheitslager auf und entwickeln regionale Lieferanten, um Risiken innerhalb der Lieferkette zu minimieren. Die genauen Werte können der Studie entnommen werden.

Potentiale der neuen Seidenstraße

Dem Landweg der Neuen Seidenstraße steht die Mehrheit der Teilnehmer positiv gegenüber,  da man sich Kostenvorteile und positive Auswirkungen auf die Lead Times / Vorlaufzeiten verspricht: man bedenke, ein Güterzug von China nach Deutschland braucht etwa 14 Tage und damit weniger als die Hälfte der Zeit, welche ein Schiff unterwegs ist.
Zwar ist der Transport über den Landweg deutlich teurer, wird neben den Kosten für die Logistik jedoch auch die Kapitalbindung mit einbezogen, stellt die Neue Seidenstraße weiterhin eine attraktive Alternative dar.

Bei den befragten Unternehmen gibt es ein deutlich ausgeprägtes Gefälle hinsichtlich der Nutzung der Seidenstrasse in Abhängigkeit von der Unternehmensgröße.

Laden Sie nachfolgend die vollständigen Studienergebnisse der INVERTO Lead Times Studie samt Handlungsempfehlungen herunter:

  • Bevorzugte Beschaffungsmärkte und Lieferwege
  • Einflussfaktoren auf Vorlaufzeiten und Risiken innerhalb der Supply Chain
  • Mechanismen zur Risikominimierung
  • Potenzial der „Neuen Seidenstraße“
  • Handlungsempfehlungen unserer Experten

Bitte füllen Sie zum Erhalt der INVERTO Lead Times Studie das Formular aus:


  • Köln
  • Kopenhagen
  • London
  • München
  • Shanghai
  • Stockholm
  • Wien

We deliver results.