21.12.20 - INVERTO unterstützt den Förderverein für krebskranke Kinder e. V. Köln

Kölner Unternehmensberatung spendet 34.000 Euro / Auch Care4Cologne und Caritas erhalten Spenden

Köln, 21. Dezember 2020. Über 21.000 Euro binnen 3 Stunden – dies war die stattliche Bilanz einer Spendenauktion, die die Kölner Unternehmensberatung INVERTO unter ihren Mitarbeitern veranstaltete. Durch weitere Spenden und ein Aufrunden der Geschäftsführung wurde die Summe auf fast 34.000 Euro aufgestockt. 20.000 Euro davon erhielt der Förderverein für krebskranke Kinder e. V. Köln. Das restliche Geld wird aufgeteilt unter der Obdachlosenhilfe Care4Cologne und der Caritas-Coronahilfe.

„Wir organisieren jedes Jahr Spendenaktionen und beteiligen uns dafür oft an Sportveranstaltungen, wie zum Beispiel dem Brückenlauf“, erläutert Jan-Christoph Kischkewitz, Geschäftsführer von INVERTO. „Weil durch Corona alles ausfiel, haben wir ein Event gesucht, das auch online funktioniert.“ Von der Idee einiger Mitarbeiter, in einer Online-Auktion Spenden zu sammeln, hat sich das INVERTO-Management schnell überzeugen lassen.

Das Konzept von „Glühwein meets Charity“ ist denkbar einfach: Alle Mitarbeiter am Kölner Standort wurden eingeladen, Aktivitäten anzubieten, die wiederum von den Kollegen ersteigert werden konnten. Das Geld erhalten aber nicht die Anbieter der Aktionen, sondern die Hilfsorganisationen. „Insgesamt konnten wir 18 Aktionen versteigern, das hat mich wirklich begeistert. Uns ging es dabei natürlich um den guten Zweck, aber genauso wichtig ist uns, den Gemeinschaftssinn in unserem Unternehmen zu pflegen“, betont Kischkewitz. Von Sport über Kultur bis zu kulinarischen Events war bei den 18 Angeboten alles dabei. Umgesetzt werden alle Aktivitäten, sobald es die Pandemielage zulässt.

Schon heute freuen können sich die drei Hilfsorganisationen, die die Spenden erhalten. Zur symbolischen Übergabe besuchte Kischkewitz gemeinsam mit einigen Mitgliedern des Organisationsteams das Elternhaus des Fördervereins für krebskranke Kinder. Marlene Merhar, Vorsitzende des Vereins, und Dirk Zurmühlen, Stellvertretender Hausleiter des Elternhauses, freuten sich sehr über die Zuwendung. Marlene Merhar: „Das Spendensammeln fiel uns unter den Pandemie-Bedingungen viel schwerer als üblich. Deswegen sind wir für diese Summe sehr dankbar.“

Interessierte erfahren mehr über den Verein auf der Webseite www.krebskrankekinder-koeln.de.

Melanie Burkard-Pispers

Head of Marketing & Communication

melanie.burkard@inverto.com Kontakt

Ina Ullrich

Press Relations Specialist

ina.ullrich@inverto.com Kontakt