Telefonnummer

+49 221 485 687 0

Suche

Sprache wählen

deDeutsch
Headergrafik

MediaShop – Optimierung eines Produktlebenszyklus-Prozesses

Im Projekt mit INVERTO schafft MediaShop Transparenz über mehr als 400 einzelne Prozessschritte und implementiert einen effizienteren Produktlebenszyklus-Prozess.

Die MediaShop Holding GmbH ist einer der führenden Teleshopping Anbieter in Europa. Über den Hauptsitz in Österreich und zwei weitere Standorte in Liechtenstein und Ungarn, vertreibt das Multichannel-Retail Unternehmen innovative TV Produkte in seinen europäischen Kernmärkten (GAS und CEE) und ist über Partner weltweit mit seinen Eigenmarken vertreten.

Ausgangslage

MediaShop ist in den letzten Jahren rasant gewachsen, einerseits wurde das Sortiment erweitert und andererseits werden von den Hero-Artikeln exponentiell steigende Absatzzahlen realisiert. Dadurch ergibt sich eine erhöhte Komplexität in der Abwicklung und die strukturellen Anforderungen an die Organisation steigen. Der Prozess von der Produktidee bis zur Vermarktung ist intransparent und nicht im Detail ausformuliert. Während der Potenzialanalyse wurden Themenfelder aufgezeigt, die in der Umsetzungsphase bearbeitet werden sollen.

Zielsetzung

Ziel war es, Transparenz über die aktuelle Prozessstruktur innerhalb des gesamten Produktlebenszyklus zu gewinnen und anschließend mit identifizierten Verbesserungspotenzialen einen Soll-Prozess zu entwickeln, der einen effektiveren und effizienteren Prozessablauf ermöglicht.

Zusätzlich sollte neben weiteren Aspekten wie Stellenbeschreibungen und Verantwortlichkeiten eine Rohversion eines Trackingtools erstellt werden, welche die Grundlage für eine softwareseitige Implementierung des Prozesses bilden sollte.

Vorgehensweise

Das Projekt wurde über vier Phasen abgebildet:

In der Ist-Analyse wurde mithilfe von Einzelinterviews und Workshops der aktuelle Prozessablauf aufgenommen. Hierbei wurden in Zusammenarbeit mit allen relevanten Stakeholdern aktuelle Problemstellungen und Verbesserungspotenziale identifiziert.

Anschließend wurde in der Entwicklungsphase durch intensive Zusammenarbeit zwischen INVERTO und MediaShop ein Sollprozess entworfen, der unnötige Prozessschleifen eliminiert, Zuständigkeiten neu verteilt und den Ablauf über eine RASCI Verteilung transparent darstellt. Insgesamt wurden hierbei über den kompletten Produktlebenszyklus mehr als 400 Prozessschritte festgehalten, das Gerüst für ein Prozesstrackingtool entworfen und eine Abteilung für strategischen Einkauf berücksichtigt.

Innerhalb der Validierungsphase wurde der neu erstellte Soll-Prozess in Einzelgesprächen mit der Geschäftsführung und den jeweiligen Fachabteilungen feinjustiert und im Anschluss verabschiedet.

Für die Implementierungsphase wurde ein Projektplan erstellt und MediaShop bei der Umsetzung begleitet. Hierbei übernahm INVERTO interimistisch die Funktion des Strategischen Einkaufs.

Ergebnis

MediaShop konnte durch das Projekt Transparenz in die eigene Ablauforganisation bringen und hat mit dem neuen Soll-Prozess einen effizienteren Prozessablauf ermöglicht. Zusätzlich kann MediaShop über die Einführung einer Strategischen Einkaufsorganisation nachhaltig Einsparungspotenziale realisieren.

MediaShop CEO, Frau Mag. Katharina Schneider, über die Arbeit mit INVERTO

„Mediashop hat es zusammen mit INVERTO geschafft den Supply-Chain- und Einkaufsprozess über den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte effizient und transparent aufzusetzen. Unsere Organisations- und Prozesslandschaft hat sich dadurch weiterentwickelt und professionalisiert.

Parallel wurden gemeinsame Beschaffungsaktivitäten und Nachverhandlungen im Bereich der direkten und indirekten Kosten durchgeführt, wo sehr gute Einsparungsergebnisse realisiert wurden. Nach diesem erfolgreichen Projekt kann Mediashop auf attraktivere Einkaufskonditionen zurückgreifen und die weitere Expansion auf einen strukturierten Prozessablauf aufbauen.“

 

Lesen Sie außerdem hier, wie während der Zusammenarbeit von MediaShop und INVERTO Transparenz über Preisstrukturen, Lieferanten und Logistikwege für Katalogdienstleistungen geschaffen wurde und die Beschaffungskosten hierdurch deutlich reduziert werden konnten.

Projekte

Sevenseas: Entwicklung der Einkaufsorganisation und Implementierung neuer Prozesse

Die REWE GROUP optimiert im Projekt mit INVERTO den internationalen Eigenmarkeneinkauf.

INVERTO Projektbeispiel Referenz windeln.de

Windeln.de: Optimierung des Rohertrages durch strategische Verhandlungen und Jahresgespräche.



  • Köln
  • Kopenhagen
  • London
  • München
  • Shanghai
  • Stockholm
  • Wien

We deliver results.