Telefonnummer

+49 221 485 687 0

Suche

Sprache wählen

deDeutsch
Headergrafik

Projektbeispiel: Global Sourcing Consulting – Kreyenhop & Kluge

Global Sourcing – Breite Ausbildung und gute Landeskenntnisse führen zum Erfolg

Seit über drei Jahrzehnten versorgt Kreyenhop & Kluge den deutschen Markt mit importierten asiatischen Spezialitäten – von Fruchtkonserven und Tiefkühlgemüse über Saucen und Gewürze bis hin zu exotischen Getränken und Snacks. Die Transformation vom ehemals nationalen Lebensmittelgroßhändler zum internationalen Lebensmittelimporteur hat nicht nur das Geschäftsmodell komplett verändert, sondern gleichzeitig auch den Einkauf von Kreyenhop & Kluge.

 

Strenge Qualitätskontrollen

Heute ist für einen Lebensmitteleinkäufer der regelmäßige Kontakt zum chinesischen Lieferanten unerlässlich; die Pflege der Beziehung und das stetige Sich-Vergewissern des vereinbarten Standards sind Pflicht. Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung sind die vorrangige Aufgabe der Mitarbeiter vor Ort, die dabei eng mit unabhängigen Laboren in China zusammen arbeiten. Um eine gleichbleibend gute und dem Produkt angemessene Qualität zu gewährleisten, hat Kreyenhop & Kluge eigene Büros in Asien, in denen qualifizierte Mitarbeiter die Lieferanten und deren Produkte laufend nach strengen Vorgaben vor Ort prüfen oder Hygiene-Audits durchführen. Unterstützt wurde Kreyenhop & Kluge dabei durch Global Sourcing Consulting von den asiatischen Sourcing-Spezialisten der INVERTO GmbH.

Komplexes Lieferantenmanagement

Die Anforderungen an den Einkäufer eines Importeurs sind heute komplex: Auf Messen und bei Lieferantenbesuchen müssen geeignete Produkte ausgesucht und bewertet werden. Im Lebensmittel-Bereich sind hierfür mehr Kriterien zu berücksichtigen als Qualität und Preis eines Artikels. Die Eignungsprüfung des Lieferanten hat entscheidende Bedeutung: Internetgestützte Ausschreibungsplattformen wie e-contor von INVERTO ermöglichen dem Einkäufer aufgrund der Spezifikationen, umfangreiche Preisvergleiche durchzuführen. Doch diese Arbeit lässt sich nicht vom Schreibtisch aus erledigen. Nach einer telefonischen Vorqualifizierung ist eine persönliche Begutachtung der Produktionsstätten unerlässlich. Dazu muss der Importeur bzw. Einkäufer und der Berater vor Ort sein, um Erfolg zu haben.

Fachliches Know-how im Food-Bereich notwendig

Neben der grundsätzlichen Bereitschaft, flexibel zu sein und der notwendigen Leidenschaft für die zu beschaffenden Produkte, sind betriebswirtschaftliche Kenntnisse notwendig sowie Fachkenntnisse im Bereich der Lebensmittel-Technologie und -Produktion. Im Einkauf für Nonfood-Artikel sind Materialkenntnisse die Voraussetzung: Sowohl im Food- als auch im Nonfood-Bereich wird es immer wichtiger, sich mit Produktionsprozessen, Fertigungsmethoden, Zusätzen, Rückständen und Materialien aller Art auszukennen.

Social Audits

Die Zusammenarbeit mit unabhängigen Prüfinstituten und Laboren ist notwendig, um die hohen Qualitäts-, Gesundheits- und Hygiene-Anforderungen an die importierten Produkte erfüllen zu können. Neben den rein qualitativen Aspekten der engen Lieferantenbetreuung werden heute auch ökologische und soziale Aspekte des Lieferanten für Importeure immer wichtiger. Dazu werden sie, bei sogenannten Social Audits, auch im Hinblick auf ihre Sozialstandards, d.h. ihre Arbeitsbedingungen, Arbeitssicherheit, Arbeitszeiten, Arbeitsvertragssituation, Entlohnung und Arbeitshygiene überprüft.

Projekte

Prozessoptimierung Zwiebel schneiden auf Brett

Prozessoptimierung bei ZWILLING: Überarbeitung und Validierung des Tender Management Prozesses.

INVERTO Referenz Conto Einkaufsoptimierung Consulting

INVERTO unterstützt COMPO EXPERT bei der Optimierung des Direct und Indirect Spend.

INVERTO Projektbeispiel Referenz windeln.de

Windeln.de: Optimierung des Rohertrages durch strategische Verhandlungen und Jahresgespräche.



  • Köln
  • Kopenhagen
  • London
  • München
  • Shanghai
  • Stockholm
  • Wien

We deliver results.