Telefonnummer

+49 221 485 687 0

Suche

Sprache wählen

deDeutsch
Headergrafik

Einkaufsoptimierung bei einem Start-Up

Wie INVERTO Amorelie bei der Professionalisierung der Einkaufsfunktion unterstützt

Amorelie ist ein moderner Onlineshop für stilvolle Erotikprodukte mit Sitz in Berlin, der sich seit 2015 mehrheitlich im Besitz der ProSiebenSat.1 Group befindet. Gegründet wurde das Unternehmen Ende 2012 und hat sich seitdem zum Marktführer und einem Lifestyle Unternehmen für das Liebesleben bzw. die Beziehung für eine lebensfrohe und aufgeschlossene Zielgruppe entwickelt. Amorelie‘s Produktportfolio umfasst Lovetoys, Dessous, Körperkosmetik und Soft-Bondage-Zubehör.

Seit diesem Jahr sind Amorelie Produkte auch im Handel, unter anderem in Filialen der Drogeriekette dm, zu finden.

Ausgangslage / Herausforderungen

Um nach der Start-Up Phase, für das weitere Wachstum und das zukünftige Geschäft mit dem Handel gerüstet zu sein, beauftragte das Management von Amorelie INVERTO mit der Professionalisierung der Einkaufsfunktion. Im Fokus stand dabei die Etablierung transparenter und effizienter Einkaufsprozesse, sowie die Verbesserung aktueller Einkaufskonditionen bei Marken- und Eigenmarkenlieferanten sowie für indirekte Bedarfe.

Eine besondere Herausforderung stellte dabei der hohe Qualitätsanspruch Amorelies, hinsichtlich Produktbeschaffenheit und Hautverträglichkeit dar. Diesem Anspruch konnte INVERTO mit einer qualifizierten Erweiterung des bestehenden Lieferanten-Pools gerecht werden. Um die steigende Nachfrage von Eigenmarken in Zukunft bedienen zu können, wurde auch dem Einkauf aus Südost-Asien eine größere Wichtigkeit beigemessen.

Zielsetzung

Folgende Projektziele wurden definiert:

  • Erhöhung des Rohertrages für ausgewählte Markenlieferanten durch strategische Verhandlungen
  • Optimierung der Konditionen und der Beschaffung von Eigenmarkenprodukten
  • Verbesserung der Bezugspreise für die Verpackung und Konfektionierung der eigens designten und kuratierten Boxen & Sets
  • Schulung des Einkaufsteams hinsichtlich Sourcing und Verhandlungen

 

Vorgehensweise

Um den Rohertrag für ausgewählte Markenlieferanten zu erhöhen wurde in einem ersten Schritt der Markenverhandlungsprozess professionalisiert. Dabei nutzte man gezielt KPIs (u.a. Deckungsbeitrag, Werbekostenzuschüsse), den Wettbewerb und die Rolle Amorelies im Markt, um die Effektivität zu steigern. In Vorbereitung auf die Verhandlungen fand eine Datenanalyse statt, die den Lieferanten darlegen sollte in wieweit sie an Amorelies Erfolg partizipieren können. Vielen Markenlieferanten war die Rolle Amorelies als Marketing „Multiplikator“ nicht bewusst.  Dementsprechend galt es die Marke Amorelie im Mindset der Lieferanten als neuen lukrativen Absatz-Kanal zu verankern, der es ermöglicht, hochwertige Produkte zu vermarkten.

Als Basis für eine stetige Ausweitung des Eigenmarkensortiments, wurde der Auf- und Ausbau eines verlässlichen Partnernetzwerks priorisiert. Mit Unterstützung des INVERTO Office in Shanghai fand eine intensive Lieferantenrecherche und -bewertung statt. Durch die Abfrage von qualitativen Parametern (RFI) wurden die Lieferanten vorqualifiziert. Mit der Lieferanten-Short-List fand die Ausschreibung statt. Auch wettbewerbsfähige neue, durch INVERTO identifizierte Lieferanten, durchliefen schließlich Pre-Audits, welche vom Office in Shanghai durchgeführt wurden. Mit den Bestandslieferanten und möglichen neuen Lieferanten wurden Konditionsverhandlungen geführt.

In die Empfehlung von INVERTO für die neuen Lieferanten flossen sowohl qualitative (Qualitätsstandards, Produktions-Kapazität, Lead-Time etc.) als auch quantitative Parameter mit ein.

Das Teilprojekt, Optimierung der eigens designten und kuratierten Boxen und Sets fokussierte sich auf Einsparpotenziale bei der Verpackung und Konfektionierung. Zusammen mit den Projektverantwortlichen von Amorelie spezifizierte INVERTO zuerst den Bedarf. Danach folgte die Lieferantenrecherche, Vorqualifizierung und Ausschreibung sowie Verhandlung durch INVERTO.

Ergebnis

  • Verbesserte Konditionen und signifikante Einsparungen in Höhe von >10% über sämtliche Projekte
  • Einführung von systematischen und transparenten Einkaufsprozessen (ausführliche Ausschreibungsprozesse, Südost-Asien Einkauf für Eigenmarken, professionelle Verhandlungspraktiken, etc.)
  • Ausweitung des Lieferanten-Portfolio im Bereich Eigenmarken und damit Stärkung der Verhandlungsmacht, langfristige Sicherheit der Produkt-Qualität, geringere Abhängigkeit von einigen wenigen Lieferanten
  • Einführung neuer Lieferanten für die Produktion und Konfektionierung von den eigens designten und kuratierten Boxen & Sets, die sich als kompetente Partner in Bezug auf den Design-Entwicklungsprozess und die Kostenoptimierung auszeichneten
  • Nachhaltige Sicherung der realisierten und zukünftigen Verhandlungsergebnisse durch On-the-Job Training bzw. gemeinsame Lieferantenverhandlungen (mit Vertretern von INVERTO und Amorelie)

 

 

 

„Während der Entwicklung vom Start-up zum professionellen Mittelständler bleiben teilweise systematische Prozesse durch das rasante Wachstum auf der Strecke. Gemeinsam mit INVERTO konnten wir jetzt Ausschreibungsprozesse etablieren, effizientere Einkaufsprozesse mit strukturierten Jahresvertrags-Verhandlungen gestalten, unseren qualifizierten Lieferantenpool erweitern und unser Einkaufsteam hinsichtlich Sourcing und Verhandlungen langfristig schulen. Mit diesem Set-up können wir nicht nur die gesteigerte Nachfrage in der Zukunft sicher bedienen, sondern auch unsere Einkaufskonditionen nachhaltig verbessern.“

Lea-Sophie Cramer, Founder & Managing Director, Amorelie

 

 

 

Projekte

Prozessoptimierung bei ZWILLING: Überarbeitung und Validierung des Tender Management Prozesses.

Die REWE GROUP optimiert im Projekt mit INVERTO den internationalen Eigenmarkeneinkauf.

INVERTO unterstützt COMPO EXPERT bei der Optimierung des Direct und Indirect Spend.



  • Köln
  • Kopenhagen
  • London
  • München
  • Shanghai
  • Stockholm
  • Wien

We deliver results.