Telefonnummer

+49 221 485 687 0

Suche

Sprache wählen

deDeutsch
Headergrafik

INVERTO Marketing Effizienz Studie 2015

INVERTO Marketing Effizienz Studie 2015

Studie zeigt: Unternehmen zahlen noch immer zu viel.

Folgende Schwerpunktthemen wurden untersucht:

  • Online hat in den letzten Jahren im Marketing als Kommunikationskanal an Bedeutung gewonnen. Wie schlägt sich diese Entwicklung in den Budgets und der Organisation nieder?
  • In den letzten Jahren wird dem Marketing vermehrt der Einkauf organisatorisch an die Seite gestellt, in der Erwartung, dass dadurch automatisch Kooperation entsteht. Doch ist damit der Weg zum Ziel etabliert?
  • Benchmark der Einkaufskonditionen im Marketing: Welche Rabatte werden in den klassischen Mediagattungen TV, Print, Radio, Online und Out of Home im Schnitt erzielt?

 

Mehr zur Studie

Unternehmen zahlen noch immer zu viel.

Das geht aus unserer jüngsten Umfrage zur Effizienz beim Einkauf von Marketingleistungen hervor. Die Marketing Effizienz Studie zeigt, inzwischen kooperieren weniger Marketing-Abteilungen als früher mit dem Einkauf; zudem verzichtet noch immer knapp die Hälfte der Marketingverantwortlichen auf den Einsatz von Kennzahlen zur Leistungsbewertung und Erfolgsmessung.

Kooperation zwischen Marketing und Einkauf
Marketing wird zumeist als Kreativbereich ohne kaufmännisches Verständnis gesehen. In den letzten Jahren wird dem Marketing vermehrt der Einkauf organisatorisch an die Seite gestellt, in der Erwartung, dass dadurch automatisch Kooperation entsteht. Die daraus entstehenden Effizienzvorteile scheinen zunehmend erkannt zu sein, aber die Wege zum Ziel sind nicht etabliert – Etabliert sich eine „zwei Klassen Gesellschaft“ in der Marketingbeschaffung oder gibt es den Trend zu mehr Kooperation noch? Wie schätzen dies die Unternehmen ein – auch im Vergleich zu 2012?

Benchmark der Einkaufskonditionen im Marketing
Der Dschungel an Agenturen ist dicht, entscheidend für die Beauftragung ist vorrangig die Leistung und nicht der Preis. Der Einkauf wird in diesem Bereich häufig nicht ausreichend eingebunden, daher werden weitere Einsparpotenziale vermutet. Die Studie soll Aufschluss geben, welche Rabatte in den klassischen Mediagattungen TV, Print, Radio, Online und Out of Home im Schnitt erzielt werden. Darüber hinaus werden die Stundensätze für gängige Agenturleistungen untersucht. Gibt es hier Unterschiede in der Branche und Unternehmensgröße?

 

Laden Sie jetzt die vollständigen Ergebnisse der Marketing Effizienz Studie kostenlos herunter.


  • Köln
  • Kopenhagen
  • London
  • München
  • Shanghai
  • Wien

We deliver results.