Telefonnummer

+49 221 485 687 0

Suche

Sprache wählen

deDeutsch
Kundenmagazin Ausgabe 1-2021:<br>Kostenmanagement im Einkauf: Gestärkt aus der Krise

Kundenmagazin Ausgabe 1-2021:
Kostenmanagement im Einkauf: Gestärkt aus der Krise

Die Bilder, die um die Welt gingen, waren erschreckend und beeindruckend zugleich. Airlines stellten ihre Maschinen in Hangars oder auf Rollfeldern ab. Güterzüge parkten in Bahnhöfen und aus der Vogelperspektive sahen die Weltmeere an einigen Stellen aus wie bei einer Partie „Schiffe versenken”, Reih an Reih, ankernd in den Häfen dieser Welt.

Magazin kostenfrei downloaden

 

Kostenreduktion im Einkauf: GESTÄRKT aus der Krise

Die Monate des Stillstands und des Lockdowns in Deutschland und in vielen anderen Ländern haben zu teils skurrilen Situationen geführt. Was kann eine Fluggesellschaft machen, wenn sie nicht fliegen darf? Was eine Fabrik, wenn sie nicht produzieren kann, weil Teile aus der ganzen Welt fehlen? Was ein Restaurant, wenn keine Gäste kommen dürfen? Für viele Firmen bedeutet diese Phase eine wirtschaftliche Katastrophe. Für andere hingegen bedeutet sie, zuzuschauen und zu hoffen, dass ihre Branche nicht als nächste betroffen ist. Für Unternehmen war es daher noch nie so wichtig, effizient zu wirtschaften und die Kosten drastisch herunterzufahren, um Liquidität und Überleben zu sichern. Das macht die Themen Einkauf und Kostenoptimierung einmal mehr zur Chefsache, da sie für die langfristige Perspektive des Unternehmens entscheidend sein werden.

  • Schritt 1: Die eigene Position erkennen und nutzen
  • Schritt 2: Demand Management und Umsetzung von Sofortmaßnahmen
  • Schritt 3: Bewerten Sie Ihre langfristige Einkaufsstrategie neu
  • Schritt 4: Kosten in der gesamten Lieferkette langfristig optimieren

Bedarfs- & Budgetmanagement: So vermeiden Sie unnötige Ausgaben

  • Bedarfsrichtlinien
  • Bedarfskontrolle
  • Nutzungsdauer
  • Eliminierung

 

In unserer Magazinausgabe SMI 01 2021 Kostenmanagement im Einkauf erhalten Sie tiefgehende Informationen zu den vier Schritten sowie Erklärungen und Beispiele zur Bedarfs- & Budgetmanagement. Laden Sie das gesamte Magazin kostenfrei herunter, indem Sie das Kontaktformular ausfüllen (siehe unten).

 

Editorial lesen

Liebe Leserinnen und Leser,

der Lockdown bremst die deutsche Wirtschaft deutlich, erst kürzlich musste die Bundesregierung die Wachstumsprognose für das Bruttoinlandsprodukt diesen Jahres von 4,4 auf 3,0 Prozent herabsetzen. Wann der richtige Aufschwung kommt, ist derzeit schwer abzusehen. Doch in einem Punkt sind sich die Experten einig: Eine Rückkehr zu den Verhältnissen vor Corona wird es nicht geben. Um einen perfekten Neustart zu schaffen, müssen sich Unternehmen an die neuen Begebenheiten anpassen.

Da viele Unternehmen in der Krise Umsatzeinbußen hinnehmen mussten, ist ein einfaches Fortschreiben von Budgets nicht zielführend. Unternehmen sollten ihre Kostenstrukturen im Kontext der derzeitigen wirtschaftlichen Lage neu bewerten und sich professioneller Maßnahmen zur Kostenreduzierung im Einkauf bedienen. Wie das in der Praxis funktioniert, erläutern wir Ihnen in unserer Titelstory.

Ein weiterer Faktor, um mehr finanzielle Bewegungsfreiheit zu erlangen, ist die Optimierung des Working Capital Managements. Eine INVERTO-Studie belegt, dass es in diesem Bereich oft noch ungenutzte Potenziale gibt.

Den Wert groß angelegter Optimierungsprojekte in Unternehmen haben auch Private Equity Investoren erkannt. In einem Desk Research haben wir herausgefunden, dass Portfolio-Unternehmen im Hinblick auf Umsatz und operativen Gewinn signifikant besser dastehen als ihre Wettbewerber.

Viel Spaß beim Lesen und bleiben Sie gesund,

Thibault Pucken, im Namen des MD-Kreises

Fazit zur Kostenreduktion im Einkauf

Die Corona-Pandemie hat Unternehmen teils hart getroffen. Egal ob eine Firma als Gewinner oder als Verlierer dasteht: Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um das Kostenmanagement neu aufzustellen oder zu optimieren. Dazu gehören Sofortmaßnahmen ebenso wie langfristige Strategien. Neben der Etablierung einer stabilen und kostengünstigen Lieferkette muss der Einkauf dabei
auch antizipieren, wie sich die Märkte in Zukunft verändern, und Trends wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit berücksichtigen. Das geht nur, wenn die internen Absprachen stimmen, der Einkauf auf fundierten Analysen beruht und die eigene Position bestmöglich ausgenutzt wird, beispielsweise durch klassische Verhandlungen oder Auktionen. Nur wer sich jetzt richtig aufstellt, kann sich langfristig behaupten.

Lesen Sie in der Titelstory unseres digitalen Magazins, wie Sie dies in der Praxis umsetzen und erfahren Sie in unseren Experteninterviews, welche Rolle Kostenreduktion im Einkauf in den Unternehmen spielt.

Weitere interessante Inhalte der Magazinausgabe:

  • Spare Parts Management – Ein Frühjahrsputz, der sich lohnen kann
  • Restrukturierung und Wettbewerbsfähigkeit: „Jeder Partner im Ecosystem muss seinen Beitrag leisten“
  • Performance von Private Equity Investoren: Nachhaltig Profit generieren
  • Working Capital Management: So gelingt finanzielle Freiheit trotz Krise
  • People @ INVERTO: INVERTO-Büro Frankreich

 

Fordern Sie jetzt die vollständige Magazinausgabe kostenlos in digitaler Form an:


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über die Autoren:

Marcus Schwarz

Marcus ist Geschäftsführer des Kopenhagener Büros von INVERTO. Als erfahrener Einkaufsspezialist mit weitreichender Produkt- und Branchenexpertise berät er vor allem Kunden aus dem Handel und der Konsumgüterindustrie bei Kostensenkungsprogrammen und der Optimierung von Beschaffungsprozessen.

Daniel Gilek

Daniel ist Principal bei INVERTO in Stockholm. Er verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Beratung von nordischen Industrie- und Energiekunden bei umfassenden Transformations- und Kostensenkungsprogrammen.

 

  • Köln
  • Kopenhagen
  • London
  • München
  • Shanghai
  • Stockholm
  • Wien

We deliver results.