Rohstoffstudie 2020: Umfrage in Kooperation mit dem Handelsblatt

Unternehmen erwarten keine große Gefahr durch Versorgungsprobleme

Obwohl die Corona-Pandemie weltweit Lieferketten unterbrochen hat, machen sich die wenigsten Teilnehmer der Rohstoffstudie Sorgen um den Nachschub. Unsere Rohstoffstudie 2020 zeigt, dass die globale Nachfrage krisenbedingt gesunken ist, was wiederum zu Überkapazitäten und Preisnachlässen führte. Doch nur 29% der Studienteilnehmer konnten ihre Einkaufskosten senken.

Das Thema Versorgungssicherheit wird grundsätzlich unterschätzt. Trotz bewußter Risiken in der Lieferkette sehen Unternehmen keine große Gefahr durch Versorgungsprobleme.

 

Je nach Rohstoff liegen die Erwartungen von Versorgungsproblemen zwischen 0% und 12%. Zwei Drittel der Unternehmen rechnen mit Verzögerungen in der Lieferkette, 33% mit einer schlechteren Planbarkeit der Rohstoffversorgung. Man sieht eher eine Gefahr von Preissteigerungen – am wahrscheinlichsten für Kunststoffe und Strom.

E-Book kostenfrei herunterladen

COVID-19: Die größten Herausforderungen in der Pandemie

COVID-19 Gegenmaßnahmen werden nur oberflächlich getroffen. Ein intensiveres und strukturierteres Vorgehen ist notwendig. 56% der Studienteilnehmer haben zwar bereits kurzfristig alternative Lieferanten in neuen Beschaffungsmärkten aufgebaut, langfristige Maßnahmen wurden bisher jedoch von nur 14% der Teilnehmer ergriffen.

Nur wenige Unternehmen profitieren von Niedrigpreisen

Mangelnde oder verspätete Reaktion auf niedriges Preisniveau auf dem Rohstoffmarkt. 71% der Befragten gaben an, bisher noch nicht von den niedrigen Rohstoffpreisen profitiert zu haben. Auch den niedrigen Rohölpreis konnten Unternehmen nur bedingt nutzen. Knapp ein Drittel der Unternehmen setzt derzeit andere Prioritäten im Einkauf. Eine detaillierte Auswertung – samt unserer Handlungsempfehlungen – können Sie im Folgenden kostenfrei herunterladen.


Laden Sie jetzt die vollständigen Studienergebnissen der INVERTO Rohstoffstudie 2020 und Handlungsempfehlungen herunter:

  • Kernergebnisse
  • Allgemeine Einflussfaktoren und Rohstoffmanagement
  • Einfluss von COVID 19 auf Rohstoffmärkte und Rohstoffeinkauf
  • INVERTO Handlungsempfehlungen

 

Bitte füllen Sie zum Erhalt der INVERTO Rohstoffstudie 2020 das Formular aus:


Lars-Peter Häfele

Managing Director

contact@inverto.com Kontakt

Justus Brinkmann

Project Manager

justus.brinkmann@inverto.com Kontakt