Telefonnummer

+49 221 485 687 0

Suche

Sprache wählen

deDeutsch
Mehrwert schaffen mit nachhaltigem Einkauf

Mehrwert schaffen mit nachhaltigem Einkauf

Nachhaltigkeit wird von vielen Unternehmen immer noch als Bedrohung und Risiko für das Geschäftsmodell und nicht als Chance gesehen. Folglich wird das Thema Nachhaltigkeit mit Strategien zur Risikominderung angegangen. Das kann sinnvoll sein, etwa um Problemen im Umweltschutz auf die Spur zu kommen. Doch Risikominimierung ist nur ein Aspekt bei der Integration von Nachhaltigkeit.

Ebenso wenig reicht es aus, Nachhaltigkeit nur zum Thema für Marketing oder Öffentlichkeitsarbeit zu machen und sich auf regelmäßige Spenden an Menschenrechts- und Umweltschutzorganisationen zu beschränken.

„In den letzten 6 Monaten hat sich mehr verändert als in den letzten 10 Jahren. Heute diskutieren wir über Konzepte von der Kreislaufwirtschaft bis zu lebenslanger Kohlenstoffnegativität und auch über neue Geschäftsmodelle. Alle Bausteine für weitere Veränderungen sind ja schon da“, sagte Pierre-Francois Thaler, Mitbegründer und Co-CEO von Ecovadis.

Eines wurde bei der – virtuellen – EcoVadis Sustain2020-Konferenz klar: Nachhaltigkeit im Einkauf schafft einen Mehrwert, der über Einsparungen hinausgeht. An der Konferenz beteiligten sich Unternehmen, die ein Einkaufsvolumen von über 2 Billionen Dollar repräsentieren. Sie alle haben begonnen, ihre Beschaffung nachhaltig zu gestalten, und wollen dieses Ziel auf immer mehr Warengruppen ausweiten.

Nachhaltigkeit zu einer wichtigen Säule im Einkauf zu machen, trägt dazu bei, die Leistung Ihres Unternehmens zu steigern und die Qualität Ihrer Produkte zu verbessern. Sie kann Ihr Unternehmen innovativer machen und gleichzeitig Risiken mindern.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Damit Nachhaltigkeit tatsächlich zum Werttreiber werden kann, müssen Einkäufer das Thema neu denken: Statt Nachhaltigkeit vorrangig als Aufgabe des Risikomanagements zu betrachten, sollten sie ihren Blick auf die Chancen richten, die sich daraus ergeben können.

1. Innovation & Steigerung der Unternehmensleistung sowie Verbesserung der Produktqualität

2. Kundenerwartungen besser verstehen und erfüllen

3. Schaffung einer positiven Markenreputation als Basis für Pricing und Mitarbeiterrekrutierung

4. Vorbild sein und stärkere Bindungen zu relevanten Interessengruppen aufbauen

 

Die Dimensionen nachhaltigen Wirtschaftens:

In unserem Ansatz definieren wir – gemäß der Vorgaben der Vereinten Nationen – Nachhaltigkeit auf der Grundlage der drei Säulen Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft.

  • Nachhaltiger Umgang mit der Umwelt bedeutet demnach: Alle Umweltsysteme der Erde sollen sich im Gleichgewicht befinden, während die natürlichen Ressourcen nur in dem Tempo verbraucht werden, in dem sie wieder nachwachsen. Umwelt wird durch die vier Dimensionen Zirkuläre Ressourcen, Kohlenstoff-Entwicklung, Land- und Wassernutzung definiert.

 

  • Nachhaltige Gesellschaft: Universelle Menschenrechte und Grundbedürfnisse sollen für alle Menschen verfügbar sein. Alle Menschen sollen Zugang zu ausreichend Ressourcen haben, um ihre Familien und Gemeinschaften gesund und sicher zu erhalten. Die Gesellschaft wird durch die zwei Dimensionen Gesundheit und Handlungsfähigkeit/Teilhabe repräsentiert.

 

  • Nachhaltige Wirtschaft wird folgendermaßen definiert: Gesellschaften auf der ganzen Welt sollen in der Lage sein, ihr Wohlergehen aus eigener Kraft zu erhalten und ihre Bedürfnisse durch zirkuläre und intakte Wirtschaftssysteme zu befriedigen. Zur Wirtschaft zählen die Dimensionen Wohlergehen der Verbraucher sowie faire Geschäftspraktiken.

 

Nachhaltigkeit im Einkauf: So unterstützt INVERTO

1. Analyse

Die Diagnose beginnt mit einer Analyse Ihrer Einkaufsabteilung mit Hilfe unseres Sustainable Procurement e-map Index, um den Status quo festzustellen. Ein Benchmarking zeigt auf, wo Ihr Unternehmen im Vergleich zu typischen Betrieben Ihrer Branche steht. Die E-Map bewertet Ihre Beschaffungsabteilung in sechs Dimensionen von Governance & Strategie bis hin zu Supply & Risikomanagement.

Der nächste Schritt besteht darin, die Nachhaltigkeit Ihrer gesamten Lieferkette zu untersuchen, indem die Lieferanten anhand der oben dargestellten Dimensionen bewertet werden. Dies geschieht mit Unterstützung einer Datenbank sowie – je nach Kritikalität des Lieferanten – durch Besuche vor Ort.

Gemeinsam mit internen und externen Stakeholdern erarbeiten wir umfassende und nach Prioritäten geordnete Nachhaltigkeitsziele für den Einkauf. Darüber hinaus definieren wir in einer Reihe von Workshops den Einsatz geeigneter Hebel für ein umsetzungsfähiges Initiativportfolio. Während dieses Prozesses berücksichtigen wir Ihre Beschaffungsstrategie und -ziele sowie die allgemeinen Nachhaltigkeitsziele Ihres Unternehmens und integrieren sie in eine Roadmap.

2. Umsetzung

In der Ausführungsphase arbeiten wir eng mit Ihnen zusammen, um die während der Diagnose identifizierten Initiativen in die Praxis umzusetzen. Wir optimieren Ihren Einkauf von der nachhaltigen Beschaffung über nachhaltiges Lieferantenmanagement bis hin zur Optimierung Ihres Geschäftsmodells.

Wir unterstützen bei der Entwicklung strategischer Partnerschaften mit neuen oder etablierten Lieferanten, um die Nachhaltigkeit in Ihrem Lieferantennetz zu erhöhen. Darüber hinaus begleiten wir Ihr Unternehmen bei der Implementierung eines effektiven Betriebsmodells für nachhaltigen Einkauf. Dabei orientieren wir uns an Best Practices strategischer und operativer Beschaffungsprozesse, die Nachhaltigkeitsziele verfolgen.

3.Performance & Change Management

Wir unterstützen Ihr Unternehmen während der gesamten Diagnose- und Ausführungsphase zum nachhaltigen Einkauf. Darüber hinaus konzipieren und implementieren wir Leistungskennzahlen zur fortlaufenden Leistungskontrolle und Optimierung, um den Wandel im Unternehmen zu verankern.

 

Mehrwert durch Nachhaltikeit in der Praxis am Beispiel von L’Occitane

Salah Adebibe, Group Procurement Director von L’Occitane, stellte auf der Sustain2020-Konferenz ein Projekt für ein Werbegeschenk zur Kundenbindung vor. Ursprünglich wurde der Glaskrug in China beschafft und war als Wandbehälter in einem Stück mit einem Gewicht von 26 Gramm konzipiert. Sein Team verwendete für diese Initiative drei traditionelle Beschaffungshebel: Wertanalyse und Engineering, Lieferanteninnovation sowie globale Beschaffung unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsfaktoren.

Nach Analyse unter Verwendung der drei Hebel entschied sich l’Occitane für ein zweiteiliges Glas, das ein Bestandslieferant in Frankreich produzierte. Es gelang damit, das Gewicht des Werbegeschenks auf 9,7 Gramm zu reduzieren.

Die Vorteile:

  • 30% Kostenersparnis
  • Verringerung des Wechselkursrisikos
  • 4-6 Wochen kürzere Lead Time
  • Reduktion des CO2-Fußabdrucks um 70 Tonnen

Salah Adebibe sagte, dass die durchschnittliche Kosteneinsparung bei ähnlichen Projekten zwischen 20-30% liegt. Weitere positive Effekte sind darüber hinaus eine Verbesserung der Qualität sowie die zuverlässige Einhaltung von Vorschriften.

Zeit zum Handeln: So wird Ihr Einkauf nachhaltig

Das Beispiel von L’Occitane zeigt, dass die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitszielen eine verbesserte Qualität und bessere Kundenerlebnisse bei gesunkenen Kosten schaffen kann. Auch andere Praxisbeispiele der Sustain2020-Konferenz haben gezeigt, dass Nachhaltigkeit als Säule des Einkaufs für bessere Performance sorgen kann. Somit ist die Beschäftigung mit Nachhaltigkeit eine hervorragende Möglichkeit, die Wahrnehmung des Einkaufs als Werttreiber für das gesamte Unternehmen zu verändern.

Für die Verwirklichung von Nachhaltigkeitszielen ist die Motivation aller Mitarbeiter entscheidend. Unsere Studie zur Transformation des Einkaufs zeigt, dass Innovation und Nachhaltigkeit nur von knapp 20% der Befragten als Ziele des Einkaufs wahrgenommen wurden. Der Rat von Astrid Bosten, Global Sustainability Manager Purchasing bei Henkel, lautet daher, Nachhaltigkeit zu einem Teil des Geschäftszwecks zu machen und das Top-Management von Anfang an einzubeziehen, um ein Gefühl von Dringlichkeit zu erzeugen. Charles-Edouard Vasse, Director of Purchasing Excellence von Faurecia, fügte hinzu, dass bei der Festlegung von Bonuszahlungen und Beförderungen auch Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt werden müssen, um glaubwürdig Nachhaltigkeitsziele zu verankern und zusätzliche Anreize für die Mitarbeiter zu schaffen.

Letztlich macht es viel mehr Spaß, nicht nur Einsparungen zu erzielen, sondern damit gleichzeitig den Planeten zu schützen.

Sprechen Sie uns an!


  • Köln
  • Kopenhagen
  • London
  • München
  • Shanghai
  • Stockholm
  • Wien

We deliver results.