„Erzähl doch mal Maximilian!“

Very authentisch: Hier lernst Du ein paar unserer und Deiner, möglicherweise, zukünftigen Kollegen kennen.

Sie haben verschiedene Jobs, verschiedene Stories, kommen aus verschiedenen Ländern, haben verschiedene Ziele. Eines haben sie gemeinsam: den Spass daran, very INVERTO zu sein.

 

Wer bist du und wie bist du zu INVERTO gekommen?

 

Mein Name ist Maximilian von Haxthausen, 30 Jahre alt, aufgewachsen in der Toskana Deutschlands (Südpfalz), an der Nordsee und im Münsterland.

Studiert habe ich klassisch BWL, jedoch im dualen System mit der Fa. Hornbach Baumarkt AG und im Master an der FH Dortmund. Vor meinem dualen Studium habe ich zudem eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel absolviert. Somit habe ich den Einzelhandel wirklich von der Pike auf gelernt. Während des Studiums hatte ich zudem die Chance, in Kuala Lumpur zu studieren und ein Trainee-Programm in Hong Kong zu absolvieren.

Neben dem Studium habe meine freie Zeit meistens mit Freunden auf dem Fußballplatz verbracht oder Freunde in ganz Deutschland besucht.

Nach meiner Zeit bei HORNBACH war ich zudem im strategischen Einkauf von Peek & Cloppenburg in Düsseldorf tätig. Auf INVERTO bin ich durch eine Empfehlung eines Freundes gekommen, der mich zugleich im Unternehmen als möglichen Kandidat vorgeschlagen hat.

 
Maximilian von Haxthausen
Project Manager

 

Was machst du bei INVERTO?

 
Als Project Manager im CC Retail / Consumer Goods bin ich insbesondere in den Bereichen Markenverhandlungen, Category Management und Organisationsentwicklung tätig. Neben meiner Projekttätigkeit bin ich zudem im Bewerbungsprozess möglicher neuer Kolleginnen und Kollegen eingebunden und unterstütze unser Competence Center im Aufbau von neuen Kompetenzen. Unter anderem arbeite ich aktuell an den Auswirkungen des neuen Lieferkettengesetzes, liefere fachlichen Input für unseren Webauftritt und erarbeite neue Dokumente zur Unterstützung von Sales-Aktivitäten von INVERTO. Wie man also sieht, handelt es sich um ein sehr breites Aufgabenfeld.

 

Hast du einen Lieblingsplatz (Stadt, Ort, Land, …)?

 
HONG KONG – Hier habe ich 8 Monate verbracht und ich verbinde persönlich sehr viel mit dieser atemberaubenden Stadt.

 

Klar, deinen Traumjob hast du bei INVERTO gefunden – wenn es das Unternehmen nicht gäbe, was wäre aus dir geworden / wie sehe dein Traumjob aus?

 
Pilot… Wenn man jedoch fliegen nicht mag, ist das keine gute Kombination.

 

Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne?

 
Ich würde mich zu gerne häufig an zwei Orten gleichzeitig bewegen – Dann müsste ich weniger bei Lieferando bestellen und könnte mehr selbst kochen.