Kostenoptimierung in der Energiewirtschaft

Transparenz im Rohstoffeinkauf durch Umstellung auf Index-basierte Verträge

Unser Kunde ist ein führender Lieferant von Kabeln und Kabelzubehör für den Energiesektor. Mit einem Umsatz von fast zwei Milliarden Euro und mehr als zehn Standorten stellt das Unternehmen unter anderem Elektrokabel für Offshore Windparks her.

Unsere Leistungen

Zielsetzung: Umfassende Kostenoptimierung

Mit dem Ziel, Margen zu stabilisieren und die Wirtschaftlichkeit seiner Produkte zu erhöhen, starteten wir gemeinsam mit dem Unternehmen ein Kostenoptimierungsprojekt. Hierbei sollten Potenziale in allen relevanten Kategorien des direkten und indirekten Einkaufs gehoben werden, wobei ein Fokus auf der Optimierung der Rohstoffkosten, vor allem im Bereich Stahl lag.

Vorgehensweise: Umstellung der Preismechanismen im Unternehmen

Stahl ist für die Kabelproduktion ein essentieller Rohstoff, bisher kaufte unser Kunde diesen von seinen Lieferanten zu vereinbarten Fix-Preisen ein. Das hatte für das Unternehmen den Vorteil, dass die Preise 1:1 im Sales-Preis der Kabel berücksichtigt werden konnten und die Budgetierung für den Verkauf leicht umzusetzen war. Gleichzeitig offenbarte unsere Analyse zweistellige Einsparpotenziale, wenn das Unternehmen die Verträge mit den Stahlproduzenten auf indexbasierte Kosten umstellt.

Die Sorgen unseres Kunden in Bezug auf eine Beeinträchtigung im Sales-Prozess konnten wir durch Berechnungen mindern und auch die Lieferanten, mit denen wir in der anschließenden Verhandlungsrunde ins Gespräch gingen, reagierten aufgeschlossen und schätzten den Transparenzgewinn.

Im indirekten Bereich konnten unsere Berater:innen vor allem bei den Kategorien Zeitarbeit sowie In- und Outbound-Logistik Kosteneinsparungen erreichen. Im Rahmen eines gemeinsamen Co-Sourcing Projektes analysierten wir die Kosten in diesen Bereichen und führten Verhandlungen mit bestehenden und neuen Anbietern. Hierüber konnten wir die Konditionen erheblich verbessern und weitere Einsparungen generieren.

Ergebnis: Professionalisierung des Rohstoffeinkaufs und Erhöhung der Transparenz

  • Transparenz über Rohstoffanteile und -preiskomponenten
  • Kostenreduzierung im Stahleinkauf durch Kopplung an Preisindizes
  • Umstellung Preisbildungsmechanismen im Unternehmen
  • Signifikante Einsparungen im indirekten Einkauf

Sprechen Sie mit unseren Experten

Lars-Peter Häfele

Managing Director

contact@inverto.com Kontakt

Justus Brinkmann

Senior Project Manager

justus.brinkmann@inverto.com Kontakt

Unsere Insights aus der Energiebranche

Fachbeiträge

Photovoltaik-Anlagen: Investition in die Zukunft

Die Europäische Union will bis 2050 klimaneutral werden - Photovoltaik wird in den kommenden Jahren einen bedeutenden Aufschwung erleben.

Fachbeiträge

Zero Based Budgeting

Zero Based Budgeting: In den letzten Jahren gewann die Methode des ZBB immer mehr an Bedeutung.