Telefonnummer

+49 221 485 687 0

Suche

Sprache wählen

Headergrafik

Risikomanagement im Einkauf – Studie zur Risikoprävention

Risikomanagement Studie 2015 zeigt: Die Gefahr von möglichen Beschaffungsrisiken wächst

 

  • Die Studie zeigt, dass der Einkauf dem Management von Versorgungsrisiken zur Zeit die größte Relevanz zuspricht. Dies gilt als wichtigster Aspekt –  noch vor Preis- und Qualitätsrisiken.
  • Welche Auswirkung hat die Euro-Schwäche? Wie sehen Unternehmen den Risikoeinfluss der chinesischen Konjunkturschwäche oder der Russland-/Ukraine Krise?
  • Welche Maßnahmen treffen Unternehmen zur Risikoprävention? Betreiben Unternehmen bereits ein aktives Risikomanagement?

 

Mehr zur Studie

Bei unserer branchenübergreifenden Umfrage zum Thema Risikomanagement und Risikoprävention im Einkauf haben wir 37 Unternehmen aus der DACH Region dazu befragt, welche politischen und wirtschaftlichen Ereignisse die größten Risiken für Ihr Unternehmen darstellen.

Die Frage nach den Risiken mit höchster Priorität war ebenfalls Bestandteil der Untersuchung. Zudem wurden die Teilnehmer dazu befragt, welche Beschaffungsrisiken sich durch aktives Risikomanagement deutlich minimieren lassen.

Welche Maßnahmen Unternehmen zur Risikoprävention im Einkauf bereits verfolgen, wurde im Rahmen der Studie ebenfalls analysiert. Wie es um die Erfolgsmessung des betriebenen Risikomanagements steht und welche positiven Effekte das Risikomanagement hat war auch Bestandteil der Umfrage.

 

Laden Sie die vollständigen Ergebnisse der Risikomanagement Studie 2015 kostenlos herunter:

 

 

  • Köln
  • Hong Kong
  • London
  • Mumbai
  • München
  • Rotterdam
  • Shanghai
  • Wien
  • Zug

We deliver results.